Montag, Januar 30, 2006

versuchsrisiko

Musste heute länger schlafen, das sind die Nachwirkungen eines Versuchs, den ich gestern angestellt habe. Obwohl ich mich gestern mit den leckersten rohköstlichen Dingen verwöhnt habe, musste ich gestern abend wieder einmal in die Versuchskiste greifen. Zu tief, wie sich später heraus stellen sollte. Da ich immer wieder gefragt werde, ob es mir als Rohköstler möglich ist, zwischendurch auch einfach mal etwas anderes zu essen, z.B. ein Stück Kuchen, und ich bisher immer gedacht hatte, so was geht schon in Ausnahmefällen, bin ich gestern eines Besseren belehrt worden. Ich habe ein Eis gegessen, ein kleines, mit Schokolade überzogenes Vanille-Eis. Es dauerte genau eine Viertel Stunde, bis ich ernsthafte Magen- und Darmprobleme hatte. Mich schaudert es bei dem Gedanken an den Geschmack der schokoladenhaltigen Fettglasur, brrr. Die Kälte hat wahrscheinlich ein Übriges dazu getan. Davon also muss ich grundsätzlich abraten und bis auf Weiteres ist mir auch jede Lust auf Versuche vergangen. Allerdings, das kenne ich schon, wird irgendwann wieder der Wissenschaftler durchbrechen. Brigitte schreibt heute interessant über das Thema Krebs und Ernährung und verweist auf einen ebenfall interessanten Artikel.
Es gibt auch Erfreuliches von gestern zu berichten: Die Sonne hat uns einen herrlichen Wintertag beschert, den wir weitgehend auf dem zugefrorenen See verbracht haben.
Dort wo der Schnee in den Gärten schon weggetaut ist schauen erste Schafgarbenspitzen und kleine Spitzwegerichblätter raus. Leider waren sie unerreichbar hinter einem Zaun, so dass ich mich mit Brombeerblättern begnügt habe. Auf einem abgestorbenen Baum habe ich eine dort angesiedelte Flechte, wahrscheinlich "Isländisch Moos", lat. Cetraria islandica, gefunden. Schmeckte angenehm. Flechten werden im Übrigen häufig in Form von Medikamenten gegen Husten angeboten. Wenn mancher wüsste, dass er das, was er in der Apotheke teuer bezahlt, vor deren Tür umsonst und ohne Farbstoff, Zucker und Geschmacksstoffe angeboten bekommt... Ich habe es mehr aus Vergnügen gegessen, von allen Erkältungskrankheiten bin ich bisher verschont geblieben.