Sonntag, September 16, 2018

Wenn der Himmel voller Töpfe hängt, dann ...

Werbung - Reklame - Empfehlung - mit Begeisterung *


isch mer em Schleggiga Egg! Für nicht des Schwäbischen Mächtige: is(s)t man im Schleggiga Egg.

Ja, hm, also "Zom schleggiga Egg" - das lässt sich eigentlich nicht übersetzen, weil es der Eigenname des derzeit innovativsten Restaurants in Stuttgart ist. Aber es heißt soviel wie "Zum schleckigen Eck" und schleckig, damit meinen Schwaben die Zeitgenossen, die "a bissle hoikel" bei ihrer Essenswahl sind, die nicht alles essen, sondern immer etwas Besonderes brauchen. Solche Leute wie, ja, sagen wir es ruhig, wie Veganer. Und genau für die kocht Thomas Glässing und seine Crew im Schleggiga Egg.


Wir haben uns das jetzt eine gute Weile angeschaut, was er alles auf den Teller bringt und es auch schon getestet und uns gefragt, wie man das "Egg" denn jetzt einschätzen soll: Bodenständig, weil es hier gute Hausmannskost gibt oder innovativ, weil alles veganisiert ist. Ich habe mich für innovativ entschieden, weil wer "Gaisburger Marsch mit Jackfruit und saisonalem Gemüse" oder "Maultasche an Berliner Currysoße" zubereitet, der kocht nicht nur vegan, sondern eindeutig innovativ und hebt sich von allem anderen bisher vegan Dagewesenen deutlich ab.

Bei unserem ersten Besuch habe ich mich nicht nur über die Kupferkessel, siehe oben, sondern auch über die Blümchen auf den wenigen kleinen Tischen gefreut (ja, Platzreservierung wird empfohlen!). Ich gebe zu, bei Blumen bin ich bestechlich, weil ich es sehr gerne mag, wenn man auch auf Kleinigkeiten achtet.


Auch die Zwiebelsprossen auf den Gemüsenudeln fand ich eine gute Idee. Immerhin frisches Grün und nicht die langweilige Petersilie.



Diese Gemüsenudeln werden übrigens frisch zubereitet, was ich sehr schätze und wofür ich auch mal eine Ausnahme von der Rohkost mache.


Meine Begleitung hatte sich für das Tagesessen entschieden:


Spätzle gab's einfach so dazu, auch recht. Und wer nach solch einer Portion nicht satt wird, bekommt Nachschlag. Super Idee, so muss wesentlich weniger entsorgt werden, weil jeder nur so viel bekommt, wie er auch essen mag/kann.




Ich konnte dann der rohköstlichen Snickerstorte nicht widerstehen, warum auch...


Cremig und wahnsinnig gehaltvoll, aber lecker. Gut, dass ich keinen Nachschlag von den Gemüsenudeln genommen habe, das wäre sonst deutlich zu viel geworden.


Die Begleitung war dann leider nicht mehr zum Himbeertörtchen zu verführen - wegen des Nachschlags vom Vischfilet. Aber sollte es euch jemals so gehen - die Kühlschränke bieten allerhand zum Mitnehmen, zum Schwachwerden.





Kuchen und Maultaschen bis zum Abwinken, hier geht niemand hungrig heim, außer es ist geplant und die Köstlichkeiten sollen erst zu Hause verzehrt werden.




Auf der Yogaexpo dann sah das Angebot am Stand vom Schleggigen Egg so aus: Spargelmaultasche mit Kartoffelsalat, schon wieder verführerisch.


Und wieder leckere Gemüsenudelvariationen.


Aber der Herr Glässing kann auch roh:

Zucchinipasta mit rohköstlicher Bolognese

Salat mit Kräuterseitling
und die beliebte Snickerstorte



So, an mir liegt es nicht, wenn ihr die innvovative Küche im Schleggigen Egg verpasst. Geht nach Stuttgart und esst euch satt oder lasst euch die Köstlichkeiten nach Hause schicken. Alle Aktualitäten gibt es hier.
Und richtet schöne Grüße von tine taufrisch aus, wir beobachten weiterhin was sich tut im Eck an der Johannesstr. 35 ;-)