Samstag, März 07, 2020

Yacon - die Inkawurzel - bester Zuckerersatz

Außen dunkel und innen glasig: die Yaconwurzel aus deutschem Anbau.



   

Ihr Lieben, ich wollte euch noch die Bilder zu unserem Podcast aus dieser Woche zeigen.

Im Podcast hat Cheryl erwähnt, gelesen zu haben, dass sich die Wurzel im Kühlschrank schlecht hält. Das gilt aber nur für die angeschnittene Wurzel. Die unverletzte ganze, am besten noch mit viel Erde daran, hält im Kühlschrank auch zwei Monate, in richtigen Gemüselagern mit konditionierter Luft und wahrscheinlich auch in einer klassischen Erdmiete hält sie sich noch viel länger.


So wie sie links aussieht lässt sie sich gut lagern.

Also nutzt die Chance, falls ihr irgendwie rankommt und besorgt euch die frische Wurzel.


Angeschnitten verdirbt sie schnell, weil der Zucker natürlich auch Fäulnisbakterien anlockt.
Glänzend und glasig und süß - eine tolle Wurzel.


Ich nutze sie auch gerne in meinen Säften (siehe Detox, Baby!), weil sie den Geschmack abrundet und gleichzeitig den Darm pflegt.


Saftzutaten

Alles frisch...

und wie man sieht: keine echte Schale.

Und falls Du den Podcast noch gar nicht gehört hast - dann hast Du gleich hier noch die Gelegenheit dazu.


Und hier gibt es noch einen Beitrag zu Yaconsirup*.

Keine Kommentare:

Kommentar posten