Samstag, Januar 12, 2013

Munich loves Raw - Gratitude Restaurant

Kurz nach Weihnachten hatte ich das Vergnügen, das neue Rohkostrestaurant in München auszuprobieren - halt eine Einschränkung wäre zu machen: Es gibt dort auch jede Menge Gekochtes, das allerdings in seiner gesündesten Form: frisch zubereitet und nur aus besten Zutaten hergestellt. Ich für meinen Teil bin allerdings wegen der Rohkost dorthin gegangen.

Kulinarisch war der Besuch ein Highlight und ist nur jedem zu empfehlen. Auch das Ambiente ist gelungen und harmonisch, mir persönlich aber zu wenig grün belebt - sprich die Pflanzen fehlen noch...aber das lässt sich ja verbessern. Ich werde das beim nächsten Besuch - und der wird schon in der nächsten Woche sein, anregen und vielleicht finden wir gemeinsam eine Lösung! Ich muss dazu auch sagen, dass die Gratitude-Gründer mich diesbezüglich schon angefragt hatten - gute Begrünung will allerdings gut durchdacht sein, und so war es nicht möglich dieses Vorhaben noch vor der Eröffnung umzusetzen. Gut Grün will Weile haben!

Zurück zum Wesentlichen: Aus dieser Speisekarte konnte ich wählen und es war eine Wahl, die gar nicht so einfach war. Der Spruch des Tages zu den Namen der Gerichte stammt nicht von mir, sondern von meiner netten Begleitung: "Man wird ja hier gezwungen, sich selbst gut zu finden!" Das ist doch mal was, wenn schon die Speisekarte sagt: "Los, finde dich gut!" Super - oder? Wenn ich um die Ecke wohnen würde, würde ich zum Frühstück schon hingehen - und auch das würde sich lohnen, wegen des Granolas, das zwar nicht auf der Karte steht, aber auf einer Wandtafel, und von Claudi von claudigoesvegan.de schon getestet und für gut befunden wurde.

Nun also weiter: Ich hatte mich entschieden für "I am alive", um möglichst viele verschiedene Dinge probieren zu können - leider waren wir zu früh dran und "I am alive" noch nicht fertig, so wählte ich "I am humble" ("Eigentlich das Gegenteil meines urpünglichen Wunsches.", dachte ich mir). Ich wurde trotz Bescheidenheit nicht enttäuscht - alles schmeckte sehr lecker

I am humble - Ich bin bescheiden
Open-faced Rohkost-Tomatenbrot, Dillaufstrich, dehydrierte
Austernpilze und Feldsalat

Und weil ich nichts auslassen wollte und zuviel Bescheidenheit nicht zu meinem Tagesprogramm gepasst hätte, bestellte ich anschließend noch "I am great" ;-), den Rohkostkuchen des Tages, ein Himbeer-Cashewkäse-Kuchen mit Schokoladenguß und Cashew-Sahne. Ich kann Euch sagen: Ein Gedicht!

I am great

Ich freue mich sehr auf meinen nächsten Besuch, ich hoffe einige der Rohkostmädels und -jungs aus München kommen mit und dann berichte ich wieder. Anfang nächster Woche steht dann wieder das Rawfoodhouse in Schweden auf dem Programm auch darauf freue ich mich schon!

Hier noch die köstlichen Gerichte, die sonst noch an unseren Tisch geliefert wurden - alle waren begeistert.

I am liberated - Ich bin befreit
Quinoa mit Gemüse
Paprika, Zucchini, Brokkoli, Lauch und Spinat

Tagesgericht: Süßkartoffelpürree mit Mandelsoße, Schalotten, Avocado und Grünkohl-Salat
Und ein Tässchen Tee erfreute mich ebenfalls,

Scuba Garden - Grüner Rooibos mit Spirulina (ich liebe Algen!!!)


schon allein wegen des netten Spruchs auf der Packung - obwohl ich keine Freundin dieser aufwändigen Plastikverpackungen bin - aber dieser hier scheint eher einer von den guten zu sein!.