Donnerstag, Februar 27, 2014

Narri-Narro - Wilde Rote Bete und Rohkostbrot

Zu unseren Potlucks bringt in der Regel immer jeder etwas Anderes mit - dieser vergangene Potluck mit Filmteam war ein "Best of". So hat Claudia zu unserem Potluck wieder ihren leckeren Rote-Bete-Salat mitgebracht - ich hatte ihn mir gewünscht - ebenso wie ihr unwiderstehliches Tomatenbrot. Die Zutaten/Rezepte dafür habe ich hier schon einmal aufgeschrieben. Wie immer könnt ihr bei den Rohkostrezepten die Mengen gut variieren und so rausfinden, wie es euch selbst am besten schmeckt. Außerdem gabs ein Brennnessel-Giersch-Pesto dazu.

Auf dem Rote-Bete-Salat thronen: Fingerkraut, Labkraut, Behaartes Schaumkraut, Linsen- und Senfsprossen

Brotdeko aus Weidenröschen, Kleinem Wiesenknopf und Klee

Für das Pesto werden Giersch und Brennnesseln mit etwas Zitrone und gemahlenen Sonnenblumenkernen, Datteln und wer möchte Knoblauch zerkleinert. Wer mag gibt Meersalz dazu. Soll das Pesto länger aufgehoben werden, kann man es mit Öl haltbar machen. Zum schnellen Verzehr empfehle ich auf Öl zu verzichten oder wenn dann ein sehr gutes Öl in Rohkostqualität zu verwenden.

Cracker-Rezepte und ein Rezept für den Boden einer Rohkostpizza findet ihr in "Rohköstliches", ein Rezept für ein Birkenbrot aus Mandeln und Birkenblüten findet ihr in "Meine liebsten Wildpflanzen - rohköstlich"

Und allen Faschingsfans und Narren wünsche ich für die letzten närrischen Tage eine glückselige Fasnet. Narri-Narro!