Sonntag, Oktober 05, 2014

Grün, grün, grün sind alle meine Chlorella

 Darf ich vorstellen? Chlorella!


Ich denke, Ihr kennt sie - oder? Die kleinen grünen Einzeller, die ein bisschen nach Meer schmecken, aber doch aus dem Süßwasser kommen, die supergesund und lecker sind und die gleichzeitig auch noch Vitamin B12 liefern? Ich auf jeden Fall mag sie sehr gerne. Und ich schätze ihre Wirkung, vor allem, wenn ich unterwegs bin. Dann lutsche ich schon mal den ein oder anderen Chlorella-Pressling.

Aber manchmal muss es einfach mehr sein und hier heißt es wirklich: viel hilft viel. Deshalb habe ich mich riesig gefreut  über meine 1kg-Box Chlorella-Pulver.




Und so sehen sie aus, wenn sie im Wasser gewachsen sind. Jede/r hat sie schon einmal gegessen. In jedem Naturteich, in dem ihr geschwommen seid, trefft ihr auch die einzelligen Algen an. Natürlich nicht in der Badewanne - alleine schon deshalb kann man wohl davon ausgehen, dass die Menschen, als sie noch naturverbunden gelebt haben, ne ganze Menge mehr Algen gegessen (oder versehentlich geschluckt) haben als heute.
Der B12-Gehalt in den Algen toppt übrigens den von Rinderleber, egal was immer behauptet wird - wir brauchen keine Tiere zu essen - die Natur sorgt auch so für uns. Und wer nicht in Naturteichen schwimmt, der kann sich mittels der getrockneten Variante und außerdem mit mikrobenreichen ungewaschenen Wildpflanzen behelfen, um eine ausreichende B12-Versorgung zu haben.



Ich zitiere mal - die ganze Chlorella-Info könnt Ihr hier nachlesen:

 Die einzellige Pflanze Chlorella enthält große Mengen an bioverfügbarem Vitamin B12. Schon mit der häufig empfohlenen Verzehrsmenge von 3g/d (Beispiel: Vitamin B12-Gehalt 100 μg/100g) deckt man 120% des empfohlenen Tagesbedarfs an Vitamin B12.


Sind sie nicht hübsch?