Montag, April 03, 2006

rohkost-verwoehn-wochenende

Ich bin wieder da. Zurück von meinem sehr anstrengenden Seminar. Die Teilnehmer waren so engagiert, dass auch die Pausen und die Abende mit Fachsimpeleien und Tausenden von Fragen gefüllt waren.
Die Unterkunft war gut aber noch besser die Küche: 12 verschiedene Salate, darunter die Hälfte ganz ohne Dressing (gabs extra, für alle anderen), den Rest mit Kräutern oder ganz leichtem Dressing, verhalfen mir zu einem wunderbaren Rohkost-Wochenende. Das hätte ich so nicht erwartete, aber die Gartenbauer wissen einfach, wie sie ihre Produkte an den Mann bringen können. Wildkräutermäßig sah es weniger erfreulich aus, da ich kaum Zeit hatte raus zu gehen. Hier und da einmal ein Blättchen im Garten vor dem Haus, das wars auch schon. Das heißt, ich werde heute wieder einmal eine Spaziergangs-Mittagspause machen.
Interessanterweise hat mich niemand gefragt, ob ich nichts "Normales" essen würde. "Gut so", dachte ich, das scheint der Vorteil einer Referentin zu sein, dass sie sich nicht solch "privaten" Fragen aussetzen muss - obwohl ich schon was dazu erzählt hätte.