Montag, Januar 29, 2007

zufälle

Durch Zufall bin ich auf eine Website gestoßen, wo zu lesen war, dass ich in einem Wohnmagazin ein Interview gegeben hätte. Kurzfristig dachte ich an Halluzinationen, habe mich aber erinnert; an ein Gespräch mit einer Journalistin, die ein paar Fragen hatte. Schon lange her das. Ich habe um einen Vorabzug gebeten, nie angekommen. Und wie immer ein Belegexemplar verlangt - nie eingetroffen. Ich bin gespannt, was ich gesagt habe. Die Lehre daraus, Interviews für die man kein Geld verlangt werden einfach verwurstet. Nächstes Mal: Honorar vereinbaren und zwei Emails hin und her schicken, mit Rechtsanwalt bei Zuwiderhandlung drohen und einen zickigen Eindruck hinterlassen (besser als keinen). Dazu wird man von Journalisten erzogen. Morgen auf meinem Plan: Magazin anfordern und Ananas essen. Was allerdings erfreulich war: auf der Seite des Magazins bin ich auf ein Interview mit Ringsgwandl gestoßen - sehr lesenswert, auch wenn die Sache mit dem halben Schwein nicht ganz in Ordnung geht aus meiner Sicht, aber er hat es doch mehr als Bild gebraucht.
Habe außerdem einen Wahnsinnsmuskelkater an allen möglichen Körperteilen, dank des Familienausflugs zum Skifahren in den Schwarzwald. Merke: Langlaufen führt bei 7km zu Muskelkater. Nächstes Mal: Mehr langlaufen.