Mittwoch, Januar 31, 2007

brief aus den tropen

Von Tropenkost kam heute die unten zitierte Email:

Es lohnt sich vor allem die Links einmal anzuschauen. Ganz recht hat Tropenkost mit dem Hinweis darauf, dass auch Äpfel und Birnen, die natürlich nicht jetzt bei uns reif geworden sind, in so genannten CA-Lagern gelagert werden und daher nicht mehr ganz so frisch sind, wie sie zu sein scheinen. Manchmal frage ich mich, ob es nicht natürlicher wäre herkömmlich gelagerte Äpfel zu essen, denn die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben. Bei Magen-Darm-Erkrankungen (Noro-Virus lässt grüßen) ist ein abgelagerter Apfel hilfreich, ein frischer jedoch weniger, weil er noch zuviel Säure enthält.
Tropenfrüchte sind sicher eine gute Möglichkeit sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Aber... die Wildkräuter nicht vergessen! Interessant finde ich auch den Verweis auf die Preisbildung. Hierzu möchte ich noch zu bedenken geben, dass viele Menschen (mehr als wir vermuten) bereit sind sehr viel Geld für Exotisches zu bezahlen. Vergangenes Wochenende gab es bei meinem Obst- und Gemüsehändler um die Ecke Kirschen. Kirschen um diese Jahreszeit sind wirklich exotisch!!! Aber jetzt kommts: 3,95 € für 100g - zum auf der Zunge zergehen lassen: 39,50 € das Kilo. Auf meine Frage, ob die jemand kaufen würde, meinte er nur: "Du siehst ja, der Korb ist fast leer." Also, da braucht sich doch niemand über 6,50€ für ein Kilo leckere Thailand-Mango beschweren. Die Kirschen kamen übrigens aus Australien, auch per Luftfracht. Ob allerdings wie die Früchte von Tropenkost als Beiladung im Personenflug weiß ich nicht. Wäre interessant, ob bei Tropenkost jemand was dazu weiß.

Was sich übrigens auch lohnt: Ein Blick auf die Rezepte - letzter Link!

Liebe/r Tropenkost-Freund/in,

Bangkok, 30.01.07:

Immer wieder erhalten wir Rückfragen zu Preisvergleichen und der Frage "Schiffs- oder Flugware?". Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen unserer "Tropenkost-Flugware" und anderen BIO-Bananen, Avocados, Mangos, Papayas oder billigen Kokosnüssen für € 0,99 im Asia-Shop um die Ecke?! Warum nicht einfach mal "billig" einkaufen gehen?!

Grundsätzlich ist es immer besser rohe Früchte zu essen, als Kochkost, egal woher sie kommen oder wie sie transportiert wurden. Bei "billigen" exotischen (BIO-)Früchten oder Kokosnüssen aus dem Asia-Shop gilt es aber zu bedenken, dass dies nur durch günstige Transportkosten per Schiffscontainer machbar ist. Avocados, Bananen, Mangos, Melonen oder Papayas werden dazu grün und unreif geernet und in gasdichten Kühlcontainern bei 0,5 - 15 Grad (je nach Art) unter kontrollierter bzw. modifizierter Atmosphäre ca. einen Monat transportiert. Während des Transportes wird die Atmosphäre durch Stickstoffspülungen oder CO2- und Ethylen ständig reguliert. Durch die "geeignete" Atmosphäre wird zusätzlich zur Kühlung die Atmung der Früchte (siehe auch "Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit..." ) reduziert und damit die längere Haltbarkeit erzielt. Die Früchte fallen in eine Art Winterschlaf und verderben nicht.

Nach Ankunft in Deutschland wird die Schiffsware per Lastwagen zu Reifefabriken in ganz Deutschland transportiert. Diese Reifekammern sind wahre Zauberboxen: Maschinen blasen Gas, das die Früchte schnell reifen lässt, in die Kammern und in fünf bis acht Tagen ist z.B. die Verwandlung zur sonnengelben Banane komplett. Anschließend werden die Früchte in die Läden gebracht und verkauft. Die Lagerung von Früchten und Gemüsen unter modifizierter Atmosphäre ist auch in der Landlagerung, insbesondere bei Äpfeln, Birnen und Kiwis, sehr verbreitet. Hiermit lassen sich Lagerzeiten erreichen, mit denen man das ganze Jahr über den Markt bedienen kann.

Ob es sich nach einer solchen "Behandlung" dann noch um Roh- und Urkost handelt und welche Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen diese mehrere Wochen alten Früchte und Kokosnüsse dann enthalten, mag jeder selber beurteilen. Fakt ist, dass der Transport sonnengereifter, unbehandelter und ursprünglicher exotischer Früchte nur per Luftfracht möglich ist, da diese Früchte nach der Ernte innerhalb weniger Tage bei Ihnen auf dem Küchentisch sein müssen.

Tropenkost garantiert Ihnen, dass wir ausschlisslich baumgereifte, erntefrische Tropenfrüchte aus Thailand – VOLLREIF, ZUM SOFORTIGEN VERZEHR – in Rohkost-Qualität, mit bestem Geschmack, der vollen Fruchtsüße der Tropen und dem natürlichen Vitamingehalt DIREKT zu Ihnen nach Hause liefern.

Bei uns geht es seit einigen Wochen wieder eindeutig in Richtung „Hochsommer“. Und das macht sich bei der Qualität deutlich bemerkbar. Insbesondere Durian und Mango haben fast schon wieder die Spitzenqualität der Hochsaison und munden einfach rohköstlich. Inwischen wird Thai-Gemüse auch bei Rohköstlern immer beliebter. Ein Rezept für eine Thai-Suppe mit Zitronengras hier!