Dienstag, März 23, 2010

Heuschnupfen ade

Dieser Post ist für alle Heuschnupfengeplagten. Ich bin eine von Euch - oder sollte ich sagen ich war? Nein, es ist meines Erachtens nach wie bei Alkoholikern: man bleibt sein Leben lang abhängig, kann aber clean leben. Soll was heißen? Ich war 10 Jahren den Pollen früh blühender Bäume ausgeliefert und fristete mein Dasein an Tagen wie heute (strahlender Sonnenschein, laues Frühjahrslüftchen) hinter verschlossenen Fenstern, mit dick geschwollenen Augen und triefender Nase. Das ist heutzutage nicht mehr so. Ich kann auch wieder Äpfel essen und Nüsse, ohne das Gefühl zu haben, es kribbelt mir die Zunge weg. Asthmaanfälle? Was ist das? Lediglich ein Nieser erinnert mich ab und zu daran, dass es auch andere Zeiten gab. Und es war eigentlich nicht schwer, ganz leicht - ich musste nur weglassen und zur natürlichsten Kost für uns Menschen übergehen. Ihr wisst es natürlich längst: Rohkost mit Wildkräutern, andere mögen Urkost sagen, war es, was mich 'geheilt' hat. Die Anführungsstriche stehen hier deshalb, weil es eigentlich nicht um Heilung geht - ich war nie krank. Die Belastung meines Körpers mit Dingen, die für ihn unverträglich waren, haben ihn zu diesen Reaktionen veranlasst - ohne tierisches Eiweiß, Getreide und Gekochtes ging es mir ja prima. Und wenn ich mal wissen will, wie es war - eine Brezel reicht und schon läuft die Nase und der Gaumen juckt.

Ihr glaubt nicht, dass es so einfach ist? Probiert es aus. Fastet ein paar Tage und beginnt dann mit der Rohkost - ihr werdet sehen, es klappt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten