Samstag, Januar 27, 2018

Da war doch noch was, mit Schokolade - rohköstlich und vegan

Samstag - endlich. Dieser Januar hat es aber auch in sich, soviel zu planen, soviel zu tun. Da muss ich zusehen, dass ich endlich meine Berichte von der veggie & frei von abschließe - hier kommt heute der vorletzte Blogeintrag dazu.

Kennt ihr das? Auf Zettelchen von Kindern mit solchen Fragen, wird nicht immer Ja angekreuzt.


Aber ich kreuze da sehr gerne "Ja" an.  Deshalb muss ich entweder relativ häufig Schokolade machen - das sieht dann so aus:

 

Hier mit Buchweizen, schwarzem Sesam, Orange, Maulbeeren und Brennnesselsamen ...

in Herzchenform gebracht.


Aber es gibt mittlerweile auch einige Hersteller von rohköstlicher Schokolade - auf diese neue Schokolade bin ich am Stand von Iswari auf der veggie & frei von gestoßen.


Nette Leute...


mit leckeren Produkten... und ich mal wieder mit zu wenig Zeit, um alles zu probieren ... dieser kleine Buddha unten hätte mich ja auch gereizt, wegen der magischen Blaubeeren.


Aber eine Tafel der Schokolade durfte ich zum Verkosten mitnehmen.


Ratet mal, wie lange die gehalten hat?


Ja, leider nicht mal einen Tag.

Dummerweise habe ich die Visitenkarte verloren... sobald ich sie finde, verlinke ich die Adresse hier.

Aber so lange kann ich euch schon mal erzählen, was drin ist: Kakaotrockenmasse (ich nehme an, das ist dasselbe wie Kakaoliquor, also einfach gemahlene Kakaobohnen) Kokosblütenzucker, Lucuma- Pulver, rohe aktivierte Quinoasamen, Sonnenblumenlecithin und ätherisches Orangenöl.


Mir gefällt nicht nur der Crunch, sondern auch der feste Bruch, das mag ich, weil man richtig was zu beißen hat. Sieht das nicht lecker aus?


Euch ein schokoladiges, genussvolles Wochenende und im nächsten Post gibt es dann alles, was ich noch auf der veggie & freivon entdeckt habe.