Freitag, August 31, 2018

tine taufrisch goes potluck


So, heute der Bilderflut 2. Teil vom Potluck in der Nähe von Heilbronn (zu Teil 1 geht's hier). vielleicht fühlt ihr euch ja inspiriert am Sonntag zum Potluck nach Heilbronn zu kommen.

Ich muss schon sagen, hier im Südwesten tut sich gerade eine Menge in Sachen Rohkost und auch bezüglich der Wildpflanzen. Bezüglich Letzterer schließe ich den Südosten mit Augsburg und München gleich mit ein (Exkursionstermine hier - nächster Termin ist in München). Nicht schlecht.

Vom Tübinger Potluck habe ich euch ja auch schon berichtet, da ist der nächste dann am Ende des Monats. Details hier.

Aber nun zu den Köstlichkeiten vom letzten Heilbronner Potluck:

Mein Potluckbeitrag muss natürlich immer mit vielen Wildpflanzen zubereite werden. So grün wie ich selbst esse, so grün sind auch meine Potluckbeiträge. Gerne dekoriert mit Blüten - siehe oben, aber das wilde Grün ist mir das Wichtigste.

Jede Menge Wildkräuter gehören auch in die "Süßen Karotten", hier ist es vor allem der Wiesen-Pippau, Löwenzahn, Mittlerer Wegerich gewesen. Im Original-Rezept aus "Meine liebsten Wildpflanzen - rohköstlich" ist es das Wiesen-Labkraut, das aber im Sommer meist trocken und hart ist.



Und dann der Portulak, schön knackig ist er, weil leicht sukkulent, er schmeckt säuerlich und hält jede Menge Feuchtigkeit im Körper.



 Fertig - fehlt nur noch die Deko - siehe ganz oben.


Ich weiß es nicht mehr, leider, waren diese Bällchen süß oder salzig? Ich meine salzig. Der süße und krönende Abschluss wartet auf euch nämlich erst morgen hier.


Besonders schöne Farben hatte dieser Salat:


Aber überhaupt ist die Rohkost wunderschön bunt. Wenn ich dagegen manchmal Foodfotos ohne oder mit wenige Frischpflanzenanteil anschaue, das sieht schon oft ganz schön traurig aus. Rotkrautsalat - lecker!


Und Gemüsespiralnudeln sind auf jeden Fall hübscher als Nudeln aus Getreide. Verlockend einfach dieses gesunde Essen.


Irgendjemand hat große Schüsseln mit frischen Sprossen mitgebracht - ich meine von Radieschen -  sehr gute Idee!


Was gibt es besseres als reife Tomaten im Sommer?


 Und so sah meine 2. Portion aus - einige Gerichte davon habe ich euch gestern schon vorgestellt.



Der Teller von Sandra war auch ein Foto wert.


Und es gab noch kleine Überraschungspäckchen von Sandra: Sommerrollen. Ich weiß nicht, ob das dazu verwendete Reispapier roh produziert wird, normalerweise wird es wohl über Wasserdampf gefertigt. Aber wie heiß wurde es dabei? Da es aber so schön geeignet ist, darin leckere Rohkost zur verpacken, würde ich sagen, das diese Ausnahme auch nicht besonders ins Gewicht fallen sollte. Habt ihr Reispapier schon mal als Rohkost deklariert gesehen? Schreibt mir, falls euch so etwas schon einmal über den Weg gelaufen sein sollte, das stelle ich gerne hier vor.




Keine Kommentare:

Kommentar posten