Dienstag, Oktober 09, 2018

Rohkost"koch"kurs



Ihr Lieben, heute will ich euch mal zeigen, wie es bei unserem sommerlichen Rohkost"koch"kurs zuging, was wir verarbeitet haben und vor allem, welche Gerichte daraus entstanden sind.

Ein bisschen ist das auch schon eine Vorschau auf die weihnachtlichen Rohkost"koch"kurse Anfang Dezember, obwohl die Zutaten dann natürlich ganz andere sein werden. In 2 Kursen werden wir einmal Plätzchen und Süßes für den Advent und Weihnachten vorbereiten. Dabei wird es unter anderem auch einen Stollen geben, der so verführerisch ist, dass auch alle die sich sonst konventionell ernähren, dahinschmelzen. Und am 2. Tag werden wir ein weihnachtliches Menü zusammen "kochen" - roh, vegan und mit Wildpflanzen natürlich.

Schaut doch mal ins Programm und auf die Details hier.

Aber so sieht meine Vorbereitung dann womöglich auch wieder aus, viele frische Zutaten aus biologischem Anbau, alles was der Markt hergibt, saisonal und möglichst regional.


Auch Obst war diesen Sommer kein Problem, daher schaut es auch für den kommenden Winter ganz gut aus. Äpfel gibt es jetzt zuhauf, die werden wir sicher auch im Dezember verarbeiten, es hängen noch so viele an den Bäumen. Und übrigens: Brombeeren gibt es jetzt auch noch im Wald - gestern erst habe ich wieder welche gefunden.


Bananen sind natürlich nicht heimisch und Melone auch nicht. Beide würden bei uns hier nicht wachsen, also werden sie importiert. Aber auch dabei kann man Unterschiede machen, auf faire, biologisch angebaute Produkte achten und auch darauf, wie weit die Herkunftsländer entfernt sind. Ich würde es ja gut finden, wenn es eine Landkarte geben würde im Bio-Supermarkt, oder, wie ich das in französischen Biomärkten schon gesehen habe, auf der Preisinfo die Entfernung in km dabei steht. Ganz ehrlich, obwohl ich ohnehin darauf achte: Da habe selbst ich das ein oder andere Produkt wieder zurückgelegt und ein anderes gewählt.

Die wilden Pflaumen und Kirschpflaumen bei unserem Sommerseminar waren übrigens alle aus Wildsammlung.


An Wildfrüchten gab es außerdem noch die Beeren der Mahonien, Achtung zu viel davon führt zu Durchfall. Ich empfehle immer nur 1-3 Stück auf einmal zu essen. 

Und nun zu unserem Menü - zu trinken gab es vorab eine Limonade aus Karotte, Johannisbeere und Wilder Möhre aus Detox, Baby!

1. Gang: Gazpacho aus wild&roh - die besten Smoothies mit Wildpflanzen mit Mango und zweierlei Chips - leider nicht im Bild, aber alles natürlich roh.


2. Gang: Gurkensalat aus Meine liebsten Wildpflanzen rohköstlich - abgewandelt, weil der Löwenzahn im Sommer keine Blüten hat und wir andere Leckereien dazu ergänzt haben.



Und als Hauptgang gab es Tacos mit Nusshack, Tomaten, Sourcreme und Chimichurri, alles natürlich auch roh, auch die Mais-Tortillas


und zum Selberzusammenbauen, je nach Geschmack.



Jetzt würde mich nur noch interessieren, wo eigentlich die Bilder vom Dessert abgeblieben sind, die muss ich bei Gelegenheit mal nachreichen, wenn sie wieder aufgetaucht sind.

Ich freue mich schon auf die Weihnachtskurse am 1. und 2. Dezember und vor allem auf die Gäste!