Mittwoch, Oktober 17, 2018

Ich fülle meine Bowl und nehme dazu ... Frühstück wild&roh im Kokosnussgeschirr


Werbung mit Begeisterung* (das muss hier jetzt fast immer dabeistehen, weil ich gerne eine gute Sache und einzigartige Produkte verlinke)

Hast du dich auch schon einmal gefragt, was eigentlich mit all den Kokosnussschalen passiert, die übrigbleiben, wenn du sie leer gegessen oder aus dem Fleisch beispielsweise Joghurt gemacht hast?
Um sie einfach in die Landschaft zu werfen, sind sie eigentlich zu schade. Hehe, ja, das ist natürlich nicht umweltschädlich, aber wenn bei uns so viele Kokosnüsse wie in Vietnam gegessen werden würden, dann hätten wir sie überall rumliegen. Minh, deren Wurzeln nach Vietnam reichen, hatte daher eine ganz besondere Idee: Die Verarbeitung der Schalen zu Kokosnuss-Schalen - logisch, oder, ergibt sich ja schon aus den Worten: Schale zu Schale, Upcycling im besten Sinne.


Die liebe Minh, die ihr als angehende Zahnärztin bei unserem Interview im Frühjahr zum Thema "Wildpflanzen für gesunde Zähne" hier schon kennenlernen konntet, lässt ihre Heartisanbowls in Vietnam produzieren, von Hand.

Sie sind:

- 100% vegan
- handgefertigt & einzigartig mit individueller Maserung
- plastikfrei
- umweltschonend
- biologisch abbaubar
- ein nachwachsendes Naturprodukt

Lest mehr über ihre grandiose Upcycling-Idee hier.


Ich habe mich sehr gefreut, dass sie mir eine geschenkt hat und natürlich sollte da auch etwas wildes Rohköstliches rein. Und es sollte einfach zuzubereiten sein, ein Frühstücksklassiker für alle. Und was läge da näher als Haferflocken zu verwenden? Diese sind glutenfrei und in Rohkostqualität - die kann man immer und überall kaufen und daher auch auf Vorrat zuhause haben.


Dazu: Rosinen, auch hier kann man auf Rohkostqualität achten - gibt es beispielsweise von Rapunzel.


Nächste Zutat: Kakaonibs.


Der tolle Criollo-Kakao von Pureraw hat ganz wenig Säure und ist daher perfekt fürs Frühstück geeignet.


Und jetzt wird es richtig lecker, mit dem Buddha-Drink von Happy Cheeze. Du kannst dir vorstellen, dass der nach Buttermilch schmeckt, aber viel besser und ohne schlechtem Gewissen - weil tierleidfrei - genießbar ist. Gut, die sind nicht ganz billig, aber ihren Preis wert, das macht schon ein Blick auf die Inhaltsstoffe klar: Wasser, Cashewkerne* (9%), Erdbeere* (8,3%), Agavendicksaft*, Zitronensaftkonzentrat*, Salz, vegane Fermentationskulturen

Und hallo, wo gibt es schon echte Erdbeeren in verarbeiteten Produkten? Ich mag ihn auch in Zitrone und Natur und, wer ihn sparsam verwenden mag, kann ihn mit Wasser verdünnen.



Fehlt noch was? 


Klar, das Wichtigste, die wilden Pflanzen. Da gibt es nun leider keinen Link, dafür musst du raus gehen und selber sammeln. Geht aber einfach, wenn du dir noch unsicher bist, kommst du einfach mal mit auf Exkursion und lässt dich da vom Wildpflanzenfieber anstecken :-) Schau hier, gibt es die aktuellen Termine.


Ich habe dieses Mal folgende verwendet: Gundermann, Franzosenkraut und Basilikumblüten (nicht wild, aber so lecker!)


Solch ein Start in den Tag ist einfach großartig und du kannst dir sicher sein, ernährungstechnisch alles richtig gemacht zu haben. Für Eiweiß, Kohlenhydrate, gesunde Fette, Vitamine, Mineralstoffe und wertvolle Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe ist gesorgt und nachhaltig ist das Ganze auch noch.




Lass es Dir schmecken:

heartisanbowls.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten