Sonntag, Dezember 10, 2017

Rebellisch lecker in München bei Bex


Ich sag euch was... heute nehm' ich euch wohin mit, da  habe ich mich schon so lange drauf gefreut, da hinzukommen. Normalerweise lasse ich mir nicht so lange Zeit, aber irgendwie wollte es nicht so richtig werden mit dem Rebella Bex und  mir. Im November war es aber soweit.

Da gibt es also diese Frau in München, Rebecca, die mir irgendwann vor gut einem Jahr bei Facebook aufgefallen ist, weil sie dieses Café aufgemacht hat, in dem man auch am Yogaunterricht teilnehmen kann oder vielleicht ist es auch eine Yogaschule, in der man gut essen kann. Das musste ich sehen...

Wieder vergessen aber auf Facebook weiter beobachtet. Und dann gab es dort ein Getränk - habe ich gesehen auf Facebook - einen Tee oder Kräutertrunk oder was sollte das sein? Es hieß "Detox Baby". Wie mein Buch nur ohne Komma und Ausrufezeichen.




Spätestens jetzt war der Zeitpunkt gekommen, Kontakt aufzunehmen. Ich weiß nicht, wie oft, wir schon hin und hergeschrieben haben; es war immer nett und immer wieder haben wir uns verabreden wollen und nie hat's geklappt - irgendwas war immer.
Das war mir irgendwann zu blöd und obwohl es wieder keine Aussicht auf ein Treffen gab - ich wollte es jetzt wissen, an einem Samstag im November (Essen zieht mich einfach magisch an).

Morgens war ich noch mit einer Schar Teilnehmer auf Wildpflanzen-Exkursion und nachmittags hatte ich mich mit Claudi von claudigoesvegan und Hanna Hase + Minihasen und Hasenmann und Markus und Marielle, auch zwei Rohköstlern, im Rebella Bex verabredet - Rebecca hatte uns einen Tisch reserviert.

Und dann konnte ich endlich eintauchen in dieses Paradies. Zwei Exkursionsteilnehmerinnen hatten auch noch den Weg dorthin gefunden und waren schon da, sonst gab es nur noch zwei freie, aber reservierte Tische. Es läuft im Bex - gut so, spricht für sich, das war mein erster Eindruck.
Rebecca kämpft hier nicht alleine für das Echte, Feine und Leckere - Ralf hat uns auf's Beste versorgt. ich entschuldige mich für den Fotowackler - scharf gibt es ihn aber auf der Teamseite vom R. Bex zu sehen.


Auf dem für uns reservierten Tisch standen Kuchenwürfelchen bereit - sehr einladend.

Hieß - glaube ich - Bananabread, war aber definitiv leckerster Kuchen  und ich hab mich über das Obst gefreut.

Man bestellt an der Theke, sucht aus, kann alles betrachten und entscheidet dann, was man an den Tisch gebracht haben möchte.

Vielleicht Kuchen: Cheeseless Cheesecakey  - alle Kuchen hier sind mit Kokosblütenzucker, Datteln oder Rosinen gesüßt,


oder Rohköstliche Brownies - eindeutig meins!


oder Wraps oder Salate


oder eine Bowl im Glas

Die Entscheidung war für mich nicht leicht.... aaaaalllesss sah so lecker aus. Und jede Frage, die ich gestellt habe, wurde auch noch positiv beantwortet - hier gibt's wirklich nur "Cleanzeug" zum Essen - kein Weizen, kein Zucker, alles vegan, alles frisch, viel Gemüse ... , hier hätte ich also auch eine Ausnahme von der Rohkost machen können, was ich nicht gemacht habe, weil mich der Wildkräutersalat angelacht hat und die süßen Rohköstlichkeiten in der Vitrine obendrein.

Wildkräutersalat also für mich und Infused Water -


kann ich nur empfehlen - beides hat geschmeckt, wie ... wie Zuhause. Das sag ich eigentlich nie, manche gehen ja auch genau deshalb zum Essen, weil es Zuhause vielleicht doch nicht so lecker ist. Aber bei uns ist es immer lecker und ganz oft ist es das sonst eben nicht, weil eben doch Weizen oder Zucker verarbeitet wurde und der Salat unter aller Kanone ist - das gibt es leider auch auf vegan. Nicht so hier, hier hatte ich nach 2 Minuten das Gefühl - hier bin ich safe (um einen beleibten bayrischen Koch zu zitieren).

Und jetzt schaut euch diesen Salat mal von allen Seiten an:


Leckeres Pesto und leckeres Life-Changing-Bread dabei und

Brokkoli und Kürbis und

Wildpflanzen on top - Wilde Malve - sehr fein.
Auch die anderen Köstlichkeiten sahen sehr lecker aus, aber ich hatte mich schon so vollgefuttert, mit rohköstlichem Raffaello und diesem Mini-Brownie,


so dass ich nur noch die Goldene Milch - siehe unten - kosten konnte und die war ebenfalls superlecker.

Buddha Bowl für die Hasenfamilie und Markus
Kuchen und Trinkschokolade für Claudi

Goldene Milch und gedeckter Apfelkuchen zum Nachtisch für Markus + Marielle
Und zum Schluß durften wir alle noch den köstlichen Smoothie probieren, der uns von Marketa, die auch „Freestyle alle Level“ unterrichtet, serviert wurde.



Und für die Daheimgebliebenen musste noch der Wrap mit - auch der sehr lecker und superclean.


Das ist mal ein Laden, da geh ich auf jeden Fall wieder hin. Und nächstes Mal bist Du hoffentlich auch da, liebe Rebecca.
Und jetzt habe ich Hunger.. den bekommt ihr auch, spätestens, wenn ihr diese Seite mit noch mehr Impressionen anschaut.
Sorry, heute hat das Rebella Bex geschlossen, aber sonst alle Tage auf. Schönen Sonntag euch!