Freitag, Dezember 08, 2017

Zahlengeschenk - vegan schafft Platz für Wildpflanzen


Bevor es hier morgen richtig schokoladig wird, muss ich heute noch den Link des gestrigen Tages teilen. Auf welt24 gab es nämlich einen Artikel zu lesen - zum Thema Das würde passieren, wenn wir alle sofort aufhören würden Fleisch zu essen.

Und darin stand eine Zahl, die ich schon lange gerne wissen wollte. Nämlich: wie viele Quadratkilometer wir eigentlich zur Verfügung hätten, wenn wir aufhören würden Fleisch zu produzieren. Dr. Marco Springmann von der University of Oxford kann diese Frage beantworten:

Wenn alle Nutztiere verschwinden würden, sagt er darin, stünden etwa 33 Millionen Quadratkilometer Land zur Verfügung. Das ist eine Fläche größer als der gesamte afrikanische Kontinent. Und in dieser Fläche ist noch nicht einmal das Land mit eingerechnet, in dem Futter für die Tiere angebaut wird. Das würde dann ebenfalls wegfallen.

Alternativen bieten außerdem ... Einrichtungen von Schutzgebieten, um die Biodiversität zu erhalten.

Könnt ihr euch vorstellen, was das heißt? Wir hätten Unmengen an Platz für den Anbau pflanzlicher Lebensmittel und auch die Wildpflanzen hätten wieder mehr Lebensräume und die Artenvielfalt wäre wieder gegeben. Damit stünde uns die Wildpflanzen-Apotheke wieder überall kostenlos und mit einem riesigen Gesundheitspotential für jeden zur Verfügung.

Die Braunelle, eine Pflanze mit Inhaltsstoffen, die sogar gegen Viren (bspw. Herpes) wirksam sind,
braucht nur ein bisschen Platz - mehr nicht.

Außerdem, so könnt ihr in dem Artikel nachlesen, wäre eine starke Reduzierung der Treibhausgase und des Wasserverbrauchs, die unmittelbare Folge - denn Dr. Springmann glaubt auch nicht daran, dass sich die Erderwärmung ohne Verringerung des Fleischkonsums überhaupt wird reduzieren lassen. Und drittens: Die Menschen würden wieder gesünder.

Diese Ideen, für die ich vor wenigen Jahren noch schräg angeschaut worden bin, und das nicht nur von Kollegen aus der Wissenschaft, werden jetzt von Wissenschaftlern aus Oxford verkündet und auf Welt24 veröffentlicht - WOW.

You definetely made my day Dr. Marco Springmann 💗

Bis es soweit ist - (wird es jemals soweit kommen?) gehen wir weiterhin auf Exkursion und nutzen die Wildpflanzen, die hier überall noch wild zu finden sind. Übrigens sind zu den Exkursionen auch all diejenigen eingeladen, die sich nicht rein pflanzlich ernähren. Denn die Versorgung mit Wildpflanzen ist für uns alle wichtig, um einer Mangelernährung, die es bei jeder Ernährungsform geben kann, vorzubeugen.

Am 16. 12. findet die letzte Wildpflanzen-Exkursion in diesem Jahr statt. Wer weitere Infos möchte, der schreibt an info(ät)Christine-volm.de. Und es gibt auch die Möglichkeit eine Wildpflanzen-Exkursion zu verschenken. Wir verschicken gerne online Gutscheine, die ihr euren Lieben unter den Weihnachtsbaum legen könnt. Euch wünsche ich heute wieder einen wunderschönen Tag!