Sonntag, Dezember 03, 2017

Rette die Gans mit Plätzchenrezept

Ihr Lieben, ich wünsche euch allen einen harmonischen und lichtvollen ersten Advent. Wir gehen gleich auf Exkursion und ich freue mich besonders, dass es doch ein paar mutige Menschen gibt, die jetzt, wo es fast schon Winter ist, mit auf die Wildpflanzenjagd kommen.

Auch den Gänsen wünsche ich eine frohe Adventszeit - sie sind so hübsch und schlau. Ich wusste bis vorhin noch nicht einmal, dass sie bis 20 Jahre alt werden können. Aber die meisten Gänse - ich habe übrigens noch nie eine freilebende Gans getroffen - werden nur 8-10 Wochen alt, 20, wenn sie auf einem Bio-Bauernhof leben. Dann werden sie geschlachtet und aufgegessen.

Proveg - der frühere Vebu - hat wie jedes Jahr eine Sammlung an veganen Rezepten zusammengestellt, damit auch Gänse einen schönen Advent haben und nicht im Bräter landen. Ehrlich, mir war das schon immer unangenehm, so ein nacktes Tier zu verarbeiten, ich habe mich immer verantwortlich gefühlt, dafür dass es sterben musste. Am meisten bei Fischen weil die ja häufig, wenn sie in der Küche landen, auch noch Augen haben. Und so bin ich wirklich glücklich, dass es bei uns schon seit sehr vielen Jahren tierleidfrei zugeht.

Wenn ihr das mal ausprobieren möchtet, wie man vegan durch den Advent kommt, dann schaut mal hier auf die Seite vom VEBU (Proveg): "Rette die Gans". Hier findet ihr Links zu veganen Weihnachtsmärkten, weihnachtlichen Rezepten und veganen Geschenken. (Wir sind auch VEBU-Partner und wenn ihr über die VEBU-Partner-Seite kommt, könnt ihr einen Rabatt für die Exkursionen bekommen. Ihr könnt außerdem Exkursionen auch verschenken, als auch signierte und gewidmete Bücher bei uns bekommen: einfach schreiben an wildundroh@web.de).

Ich durfte auch ein Rezept besteuern zur veganen Weihnachtsrezeptsammlung von Proveg, für die leckeren rohköstlichen und veganen Orientmonde, die ihr hier seht: (per Klick aufs Bild kommst Du direkt zum Rezept).


Mehr Infos zu "Rette die Gans" hervorragend aufbereitet findet ihr hier: KLICK zur Seite von proveg