Donnerstag, Dezember 07, 2017

Bunte rohköstliche Geschenke: Galaxy Donuts und Bounty pureraw


Heute gibt es hier ganz was Feines. Und auch diese Köstlichkeiten, die ich euch heute vorstellen will, habe ich geschenkt bekommen.

Läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Und noch besser: Es gibt auch die Rezepte dazu - die hat mir nämlich die liebe Kirstin Knufmann von PureRaw gleich dazugeschenkt - also euch Lesern eigentlich.

Schaut mal, das war meine Süß-Verpflegung auf der veggie&freivon, da haben wir - Kirstin und ich -uns nämlich das letzte Mal gesehen - weil wir beide als Aussteller dort waren und sie hat die Leckereien ganz von Zuhause in Sachsen-Anhalt bis zu uns in den Süden gebracht. Ist das nicht großartig - manchmal muss man sie einfach knuddeln.

Galaxy Donuts 



und hier Kirstins Rezept für 21 Mini-Donuts:
 
Zutaten für den Teig:
190g Cashewkerne (alternativ Cashewmus)
150g Dattelpaste
1 TL Sonnenblumenlecithin
2TL Reishipulver
100g Erdmandelmehl
110g Kakaobutter zerlassen

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. Die Masse dann in Mini-Donut-Formen geben und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann kann das Icing aufgetragen werden.



Für die Glasur oder das Icing, wie es englisch heißt:
125g Cashewkerne (alternativ: Cashewmus)
60g Kakaobutter (zerlassen) 55g Kokosöl (zerlassen)
100g Yacónpulver
1/2 TL Flohsamenschalen
1/2 TL Sonnenblumenlecithin
(optional: 1 TL Kalziumalge)
Die Farben sind übrigens keine schnöden Lebensmittelfarben sondern:
blau = Magic Blue, gelb = Kurkuma, rot = Erdbeerpulver, lila = Acaipulver oder Blaubeerpulver, grün = Chlorellapulver und babyblau = Einhorn-Zauber
Alternativ können auch frische Früchte verwendet werden.


Wisst ihr übrigens, wie lange so ein kleines Donut-Kringelchen bei mir lebt.. die haben wirklich eine sehr kurze Halbwertszeit! Also macht lieber gleich die doppelte Portion.


Aber die Donuts waren ja nur ein Teil - mein Gott, das Leben (oder vielmehr Kirstin) meint es manchmal echt gut mit mir - es gab ja auch noch diese Bounty in rosé:


Und auch hierfür gibt es ein Rezept:

150 g Kokosraspeln
50 g Kokosmus, zerlassen
50 g Kokosöl, zerlassen
25 g Xylitol
15 g Yaconpulver
und ein bisschen was Rotes - Erdbeerpulver oder Beeren- oder Rote-Bete-Saft
1/4 TL Sonnenblumenlecithin
1 Prise Vanillepulver

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit den Händen gut kneten.

Den Teig in eine Form geben zum Auskühlen und gut eindrücken. (Alternativ mit den Händen zu Riegeln formen.) Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Zutaten für die Schokolade oben drauf hat Kirstin mir heute morgen noch schnell per WhatsApp verraten - dafür gibt es also noch nirgends das Rezept - außer hier:

Bounty-Schokolade:

60 g Kakaobutter, zerlassen
60 g Cashewkerne + 1 Löffelchen Flohsamenschalen untermixen
+ etwas Kokosöl

Für die Schokolade die zerlassene Kakaobutter und die Cashewkerne in einen Mixer geben und eine gute Minute mixen lassen, so dass die Cashewkerne ganz cremig werden mit der Kakaobutter. (Wenn kein Hochleistungsmixer vorhanden ist kann alternativ auch ein Cashew- oder helles Mandelmus verwendet werden.)
Soviel Kokosöl hinzufügen und kurz mixen bis alles zu einer cremigen Schokolade verarbeitet ist.
Den Kokosteig damit bestreichen, abkühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Es war auf jeden Fall wieder mal ein Vergnügen, Kirstin zu treffen und am PureRaw-Stand gab es auch noch tagesaktuell von Betty serviert "Junges Gemüse aus der Frankfurter Allgemeinen". Der Algenmann war also auch dabei.


Euch einen weiterhin rohinspirierten Advent - vielleicht wird es ja bei euch nun auch bunt auf dem Plätzchenteller?