Freitag, Juni 08, 2018

Geht's endgültig bergab mit uns oder doch bergauf?

In den letzten Wochen gab es aus meiner Sicht immer wieder erschreckende Nachrichten aus Bayern. Ich bin gerne dort und arbeite dort auch, das heißt, ich biete Exkursionen an - einmal im Monat zum
Beispiel in München (nächster Termin 10.6.) und demnächst auch in Augsburg.
Aber momentan irritieren mich manche Dinge, die dort vonstatten gehen, wie die Neufassung des Polizeiaufgabengesetzes und des Psychiatriegesetztes - googelt selbst dazu, ich kenne keine wirklich objektive Quelle momentan.
Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass gerade in Bayern sich momentan der Widerstand regt. Vielleicht ist es nur ein kurzfristiges Aufbegehren, aber 30.000 Demonstranten gegen das neue Polizeiaufgabengesetz sind nicht zu übersehen. Regiert die CSU vielleicht doch am Wahlvolk vorbei? Am 14. Oktober wissen wir es, denn dann sind dort Landtagswahlen.
Über dem Eingang des Lost Weekend - die Philosophie von Michi Kern.
Schaut man in die Städte - München oder Augsburg beispielsweise - sieht es dort aber viel rosiger aus, dort sprießen die Ideen zur Nachhaltigkeit und die veganen Restaurants geradezu aus dem Boden.

Gefunden im SpringinsFeld - der neue kleine Verwandte vom Bodhi, in Schwabing.
Und ausgerechnet der Bayrische Rundfunk hat sich im landwirtschaftlich geprägten und weißwurstliebenden Freistaat die Mühe gemacht, eine Studie der Oxford-University so kurz und knackig aufzubereiten, dass wirklich auch die Letzten verstehen müssten, warum eine vegane Ernährung Sinn ergibt. Vielleicht will noch lange nicht jeder vegan werden, der diesen Film anschaut, aber erst einmal muss ja auch ein gewisses Verständnis geweckt werden.




Ich finde diese Dinge müssen geteilt werden - wie auch zum Beispiel das Video "Die Wahrheit über Nestlé" von Vegan ist ungesund, in welchem die Jungs darauf aufmerksam machen, wie unsinnig es ist, die Produkte dieses Konzerns zu kaufen. Das gilt insbesondere unter Berücksichtigung der momentanen Situation, in welcher der Großkonzern immer mehr nach Vernetzung strebt und mittlerweile auch mit Bioproduzeten verschiedenster Couleur zusammenarbeitet. Also selbst im Bioladen ist nicht alles gut, daher heißt es für uns alle: Informieren, Wissen teilen und für Überzeugungen einstehen.

Das tue ich heute einmal etwas anders als sonst mit diesem Blogeintrag und nächste Woche wird es dann wieder lecker hier mit Berichten aus dem SpringinsFeld, dem Lost Weekend und weiteren Leckerlocations in München. Und wenn ihr auch was tun wollt, dann teilt diesen Post und passt auf, was heute in eurem Einkaufswagen landet. Danke.